Krüper

 

Vom Aussterben bedrohte Rasse

Die Krüper sind eine der ältesten Rassen (die älteste Erwähnung in der Literatur findet man 1555), die auf der roten Liste der vom Aussterben bedrohten Nutztierrassen bzw. Geflügelrassen unter der Kategorie 1 - extrem gefährdet - zu finden ist. Das kurzläufige Krüperhuhn stammt ursprünglich aus dem Bergischen Land und aus Westfalen. Es zeichnet sich durch seine Kurzläufigkeit aus, was ihm auch die Namen "Kriechhuhn" "Däsehühnle" oder "Schotthennen" brachte. Krüper sind sehr gute Eierleger, die 220- 260 weißschalige Eier im Jahr legen. Bruttrieb ist kaum vorhanden. Sie sind eifrige Futtersucher und sehr wachsam, d.h. sie passen sehr gut auf sich auf, bringen sich schnell in Sicherheit, wenn Angriff von oben droht.


Durchleuchten des Ei's.

 

Mehr Information zu der Rasse